Microsoft trennt sich bei Minecraft von Amazon AWS

Seit 2014 gibt es Minecraft Realms bereits im beliebten Spiel „Minecraft“ von Mojang. Für knapp 8€ im Monat konnte man sich über diese Funktionen einen kleinen „Realms“-Server für sich und seine Freunde aus dem Menü heraus mieten. Bereitgestellt wurde diese Infrastruktur seit je her über Amazons AWS-Dienste, doch damit wird nun Schluss gemacht.

Minecraft 1.16.1, mit Realms-Button in der Mitte

Wie Microsoft heute offiziell mitteilte, wird Minecraft im Laufe dieses Halbjahres die Dienste auf ihren eigenen Azure-Dienst umstellen und somit Technische Unabhängigkeit von Fremdanbietern erreichen.

Gleichzeitig mit dem Umzug von AWS auf Azure wird das Server-Backend von Minecraft von Java auf C überarbeitet – was Serverbetreibern mehr Performance und weniger Betriebs-Overhead verspricht.

Quelle: Gamesindustry.biz